Letztes Spiel  

   

Sponsoren  

   

Besucherzähler  

3502660
HeuteHeute73
GesternGestern793
Diese WocheDiese Woche4625
Dieser MonatDieser Monat866
Alle TageAlle Tage3502660
   

Eintracht/GW Dessau - Waldersee 2:1 (1:0)

Details

Die Vorzeichen für unser Spiel am vergangenen Freitag gegen die SG Waldersee/Vorwärts/Einheit standen auf Rot. Rot wie Absagen. Die aktiven Mannschaften von Grün/Weiss waren am Samstag Mittag gegen starke Gegner gefordert und so war personell kaum Unterstützung zu erwarten. Dazu noch die Verletzung von Dirk und Absagen aus dem Stammpersonal. Aber dank unseres guten Rufs in der Dessauer Szene konnten wir kurzerhand eine eigene Spielgemeinschaft eröffen. Nämlich mit Stahlbau. Die hatten vor ein paar Wochen gegen uns verloren und wollten endlich mal wieder erfolgreich Fußball spielen Cool Maggi und Martin, die uns 2022 schon ausgeholfen hatten, brachten direkt noch 3 Spieler mit. Und so hieß es am Freitagabend wieder:

Freitagabend, Fußballzeit.

Der Abend begann mit unerwartetem Warten. Tor und Türen waren verschlossen. Kein Schlüsselträger in Sicht. Wir nutzten die Zeit für Fachsimpeleien und das übliche Geplänkel vor dem Spiel. Aber Dirk kam noch rechtzeitig und so konnten wir vor dem Sonnenuntergang beginnen. Wir bauten 4 Spieler von Stahlbau direkt in die Startelf ein. Da bei uns der Sturm und das zentrale Mittelfeld quasi nicht vor Ort war, entschieden wir uns für eine Stahlbau-Offensive. Im ersten Spielabschnitt hatten wir nur eine knifflige Situation zu überstehen. Direkt mit dem Anpfiff wurde der Spfr. Baumberg geschickt und der Schreiberling  war überrascht über den schnellen Antritt. Aber es wurde nichts aus der Chance und fortan waren wir hellwach. Abstimmungsrobleme gab es natürlich, aber wir redeten einfach miteinander und wiesen uns die Leute zu. Nach vorne zeigte sich, dass wir speziell auf den Außen etwas schneller waren. Wir legten breit an und da Maggi und Bruno immer anspielbar waren, konnten wir von hinten kontrolliert aufbauen. Nach wenigen Minuten der Eingewöhnung konnte vor allem Mijo über links sehr viel Druck und Torgefahr ausstrahlen. Er wurde immer wieder geschickt und konnte seine athletischen Vorteile gut ausspielen. Einziges Manko: aus drei Großchancen machte er kein Tor. Hier fehlte einfach ein wenig Cleverness und am Ende der Läufe vermutlich auch einfach die Kraft. Dann läßt die Genauigkeit schonmal nach. Unser Spiel in Hälfte eins hatte ein Tor verdient und wir schossen auch eins. Jelschi, der vor dem Spiel gestanden hatte, dass er ein wenig Trainingsrückstand hat, schoss unseren Führungstreffer. Eine ruhige Kombination im Mittelfeld und plötzlich ist Jelschi frei, knapp zwanzig Meter vor dem Tor. Schleicht sich in den Sechzehner und schiebt den Ball ruhig am Torhüter vorbei. Für einen kraftvollen Schuß hätte es nach seiner Aussage auch nicht mehr gereicht Cool

Zur zweiten Hälfte wollten wir eigentlich ein wenig wechseln. Allerdings musste Sven schon in Hälfte eins mal runter und Eschi wollte sich nicht aufdrängen. Also vereinbarte der Schreiberling, dass er noch ne Weile draufbleibt. Es reicht eben nicht mehr für Freitag und Samstag durchspielen. Die Knochen regenerieren nicht mehr so schnell. Entsprechend fingen wir fast unverändert an und hatten direkt ein paar Szenen auszustehen. Der Gegner hatte einen Flügelstürmer eingewechselt. Dieser war wirklich unfassbar flink. Zudem hatten wir am Anfang die untergehende Sonne im Gesicht. Dirk als umsichtiger Schiedsrichter hätte sicher nichts dagegen gehabt, wenn wir mit Sonnenbrillen gespielt hätten, aber wir hatten eh keine da. Wir liefen erstmal dem gegnerischen Stürmer hinterher. Meistens mehrere von uns und zum Glück spielte der Sprinter auch nur auf Außen. Innen wäre er vermutlich ziemlich oft zentral vor dem Tor gewesen. Nach knapp 10 Minuten und einigen atemberaubenden Sprints (wörtlich zu nehmen) ging der Schreiberling vom Feld. Wir gewöhnten uns an die blendende Sonne und spielten weiter kontrolliert. Leider kassierten wir ein dummes Gegentor. Justin hatte anscheinend den Standort des Tores falsch eingeschätzt und guckte entsprechend dem Ball hinterher, wie er in die rechte obere Ecke flog. Hier hätte das Spiel kippen können, weil wir danach auch noch zwei Spieler durch Verletzungen verloren. Mijo mit Zerrung o.ä. und Frank mit einem Ellbogen in der Rippe konnten nicht mehr weiterspielen. Entsprechend spielten wir dann ohne weitere Reserven, wir waren aber trotzdem leicht überlegen und schossen noch 2,5 Tore. Eins zählte, Martin konnte sich nach einem unserer vielen guten Pässe durchsetzen und einnetzen. Eins schoss Eschi, indem er den Torhüter überlupfte, wie vermutlich nur er es kann. Nach "minutenlangen" Protesten, in denen Eschi weiter im Abseits reklamiert wurde, als er realistisch Vorsprung herauslaufen kann, wurde dieses Tor vom sonst fehlerfreien Schiri ob des guten Friedens willen aberkannt. Dafür zählte das von Martin, das ähnlich vehement diskutiert wurde. Das schönste Tor hätte beinahe Martin geschossen, als er den herausgelaufenen Torhüter überlupfen wollte. Leider zielte er zu genau und traf nur das Außennetz. Das Spiel endete völlig verdient mit einem 2.1-Sieg für SG Eintracht/Grün-Weiß/Stahlbau.

Vielen Dank nochmal an die unkomplizierte Unterstützung an die 5 Stahlbauer und natürlich an den Schiedsrichter Dirk, der sicher gern selbst gespielt hätte.

Aufstellung:

Justin- Sergej, Mosch, Andreas E., Sven K.- Frank, Maggi, Jelschi, Mijo - Martin, Bruno

Reserve: Eschi, Hans


   
© ALLROUNDER
span class=http://www.lernvid.com title=?php if($whatWidth == 0) : ? title=span class=http://www.lernvid.comdiv id=